Hinweis auf bundesweite Aktion Alarmstufe ROT, Krankenhäuser in Gefahr

Die deutsche Krankenhausgesellschaft DKG eV wirbt aktuell auf bundes- und landesebene für die Aktion ALARMSTUFE ROT. Krankenhäuser in Gefahr. Herr Dr. Gerald Gaß und sein Team erläutern mit zahlreichen öffentlichen Vertretern die finanziell bedrohliche Lage von Kliniken. Zugleich wirbt die Initiative für die Zeichnung der online-Petition. Die Aktion adressiert auch die FDP als zuständig.

Laut den Vorständen der DKG eV taumelt eine zumehmende Anzahl der Kliniken in Deutschland in die Insolvenz. Ursächlich daran ist eine inzwischen dreißigjährige Fehlentwicklung bei der Gestaltung der Finanzierung und der gesetzelichen Rahmenbedingungen. Sowie eine Ignoranz auf Bundesebene bei der sich nun verschärfenden Situation durch Inflation, Personal- und Lieferengpässe. Mantrahaft weisen zahlreiche Vorstände, Ärzte und Pflegekräfte immer wieder auf Personalmangel, finanzielle Engpässe und ausbleibende Reformen hin. Der aktuell amtierende Bundesgenundheitsminister verschleppt notwendige Maßnahmen. Zugleich wird der Bundesetat für das Jahr 2023 auf ein drittel zum Vorjahr reduziert. Was in Bezug auf die Schuldenbremse in der Gesamtbetrachtung sicher notwendig ist. Jedoch öffnet sich eine massive Lücke in der Finanzierung der Kliniken. Daher sind auch die Bundesländer und Städte für Maßnahmen gefordert.

Aktion auch für Stadt und Fürth relevant

Der Landkreis Fürth ist einer von zwei Landkreisen in Bayern ohne eigenes Krankenhaus. Daher mag die Initiative #ALARMSTUFEROT dort als nicht relevant erscheinen. Blicken wir jedoch auf umliegende Landkreise. Wie zum Beispiel Ansbach. Dann wird sichtbar, dass bereits dort die finanzielle Lage schwierig ist. Das Krankenhaus Neuendettelsau muss seinen Klinikbetrieb nebst Notaufnahme aus finanziellen Gründen mit Schwabach zusammen legen (link). Auch Kliniken in Nürnberg unterstützen die Initiative ALARMSTUFE ROT. Ebenso dürfte das Klinikum Fürth Interesse an einem finanziellen Ausgleich der stark gestiegenen Kosten für Energie und Bewirtschaftung haben. Zugleich müssen wir nach vorne denken. Und den Kliniken auch die Möglichkeit geben, sich modern und energetisch effizient zu gestalten (link Planung Neubau Klinikum Fürth). Die Menschen in Stadt und Land Fürth brauchen eine sichere medizinische Versorgung. Die FDP kann rechnen. Daher sind auch wir gefordert. Die Lage vieler Kliniken in Deutschland ist nachweislich prekär. Wir brauchen verlässliche Finanzierung und zukunftsweisende Entscheidungen. Aus meiner Sicht ist es wichtig und sinnvoll sich zur Lage zu informieren. Und sich für die Kliniken einzusetzen.

Kurzinfo Gesundheitswesen Deutschland

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft ist Dachverband für 28 Mitgliedsverbände. Zu den Mitgliedern zählen 12 Spitzenverbänden und 16 Landesverbänden von Krankenhausträgern (Landeskrankenhausgesellschaften). In Deutschland arbeiten ca. 1,7 Millionen Pflegekräfte zum Wohle der Patienten. Deutschland hat ca. 2.000 Kliniken. Insgesamt sind in Deutschland ca. 5 Millionen Menschen im Gesundheitswesen beschäftigt. Durch den demografischen Wandel wird der Bedarf an medizinischer Versorgung in den kommenden Jahren weiter steigen.

Weiterführende Links

https://www.openpetition.de/petition/online/alarmstufe-rot-krankenhaeuser-in-gefahr Link zur online-Petition. Hier können sich Menschen solidarisch mit der Lage der Kliniken in Deutschland zeigen.

https://www.dkgev.de/fair/fotos-und-videos-zur-kampagnen/ weitere Videos und Informationen zur Kampagne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.