Ortsvorstand

Am 07.07.2022 wählten die Steiner Liberalen einen neuen Ortsvorstand. Vorgeschlagen vom Ehrenvorsitzenden der FDP-Mittelfranken Hans Rösler wurde Steins Stadtrat Simon Ohnhäuser einstimmig zum Ortsvorsitzenden gewählt.
In den nächsten zwei Jahren werden ihm zwei Stellvertreter zur Seite stehen: Die langjährige Steiner Stadträtin und Kulturreferentin Agnes Meier und Danny Hörig. Agnes Meier soll die Arbeit der Liberalen im Bereich der Kultur unterstützen. Danny Hörig soll die Arbeit der Steiner FDP im Bereich der Wirtschafts- und Wohnungspolitik prägen. Wolff Fülle wird im neuen Vorstand die Aufgabe des Schriftführers übernehmen und Akzente in der Verkehrspolitik setzen.
Des Weiteren werden die langjährigen Parteimitglieder Stefan König, Jürgen Müller, Gudrun und Klaus Püschel und Doris Sommer dem FDP-Ortsvorstand als Beisitzer angehören. Hans Rösler wurde in den neuen Vorstand kooptiert.

Sebastian Körber bei FDP Fürth

Sebastian Körber im Gespräch mit Jungen Liberalen und FDP Fürth

Am 04. Juli 2022 zu Gast in Fürth war der Forchheimer Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Bauausschusses Sebastian Körber. Im Rahmen der programmatischen Reihe #rethinkyourcity der Jungen Liberalen Fürth-Ansbach sowie Mittelfranken diskutierten zahlreiche Teilnehmer das Thema Städtebau der Zukunft und gingen insbesondere auf Brennpunkte in Fürth und Umgebung ein. Dazu gehörten bspw. der Umgang mit PKW-Verkehr in der Innenstadt, die überlasteten ÖPNV-Verbindungen zwischen Erlangen und Nürnberg sowie der schrittweise Ausbau von Radwegen.

Vielen Dank für Deinen Besuch lieber Sebastian!

Stephan Eichmann meint: Fürther Stadtspitze verschläft Zeitenwende bei Energieversorgung.

„Ich bin enttäuscht, dass die ‚Solar-Stadt‘ Fürth bislang scheinbar für 2022 und 2023 keine neuen Solaranlagen auf ihren eigenen Dächern plant. Das jedenfalls ist die Antwort, die ich auf eine Anfrage beim Oberbürgermeister erhalten habe.“ Mehr dazu auf der externen Seite von FDP-Stadtrat Stephan Eichmann (link extern).

Diskussion um ICE-Werk im südlichen Landkreis Fürth

Eine schwierige Situation: Es geht um die Standortsuche nach einem ICE-Werk im Umkreis zu Nürnberg. Dieses ICE-Werk soll zur Verkehrswende beitragen. Schnellzüge sollen gewartet, geputzt und geprüft werden. Im Prinzip eine gute Sache. Aber sind Raitersaich oder Buchschwabach im Marktgebiet Roßtal die richtigen Standorte? Für ein derart großes Bauprojekt?

Weiterlesen